Schlagwort-Archive: Aquarell

Beruf und Berufung

Deutsche Bundespost // Dorothea Erxleben

Dorothea Christiane Erxleben (geborene Leporin; *  1715 in Quedlinburg; † 1762 ebenda) war die erste promovierte deutsche Ärztin und eine Pionierin des Frauenstudiums. Die vier Fenster des kleinen Hauses symbolisieren ihre vier leiblichen Kinder und den Haushalt, den sie neben ihrer Tätigkeit versorgte. Medizinische Instrumente umranken ihr Bildnis.

Dorothea Erxleben Illustration Sepdomo

Collage: Copic Liner / Aqarell / Briefmarke :: Biografische Angaben zitiert nach Wikipedia

Kleines Briefmarken-Buch

Sommerprojekt für warme Tage: ein kleines, selbstgemachtes Buch. 6 x 8,5 cm groß. Gerade richtig für kleine Illustrationen zwischendurch. Als Einband habe ich eine Sternenkarte verwendet, Volantis, der fliegende Fisch ist darauf zu sehen. Jeden Tag wird jetzt eine Seite gefüllt.

Briefmarke + Illustration. Dann mal los!

Sepdomo Collage Kleines Buch

Deutsche Bundespost // Käthe Kollwitz

2-Kollwitz

Collage: Copic Liner / Aquarell / Acryl / Briefmarke

Der Kirschvogel

Kirschvogel Cherry bird watercolor Aquarell

Heute hab ich eine kleine Kustpause eingelegt, um den Kirschvogel zu malen. Das musste mal wieder sein…

Farblich inspiriert von den wunderbaren Kirschen , die wir gerade im Überfluss pflücken können – in der Baumkrone übernimmt diese Arbeit gerne eine Starenschar.

Kirschvögel eben.

cherry palette red

Hier ein kleiner “Work in Progress” – Vergleich.  Wie das Bild entsteht.

Kirschvogel Cherry bird watercolor Aquarell

Ich wünsche euch eine produktive, tolle Woche, die ich mir selber für meine Arbeit auch erhoffe 😉

(Aquarellfarbe auf Aquarellpapier, Bleistiftvorzeichnung mit Nagel geritzt)

Von Fischen und Seifenblasen

Fische Aquarell von R.Rubow

In der letzten Woche habe ich Zeit gefunden, eine neue Technik auszuprobieren.

Man bringt dafür eingefärbtes Seifenwasser (ich hatte mit Tinte und Aqarellfarben herumexperimentiert) mit einem Strohhalm zum Schäumen und “druckt” die entstehenden Seifenblasen auf Papier. So weit so gut. Das ganze ist in der Praxis etwas messy, weil die Blasen fröhlich vor sich hin platzen und einen feinen Farbnebel dabei abgeben. Also unbedingt mit Zeitung auslegen, wenn ihr das auch mal probieren wollt.

Ich habe das Papier vorsichtig auf die Blasenoberfläche gedrückt, und so einen Abdruck von den zerplatzenden Seifenblasen erhalten. Fast wie ein Foto.

Seifenblasen Bubbles

In der Praxis hat sich gezeigt, dass das saugfähige Aquarellpapier eher unscharfe Ergebnisse liefert, wei die Farbe zu diffus hierhin und dorthin kriecht. Normales Druckerpapier hat im Vergleich besser abgeschnitten, wie man hier sehen kann:

Seifenblasen auf Papier

Aber auf normalem Papier mag ich nicht malen. Zumindest nicht das, was ich vorhatte. Ein Dilemma.

Also dürfen die Fische in einer Kugel schwimmen, und die Blasen treten in den Hintergrund. So geht’s auch.

Seifenblasen bei der Arbeit

So, das Bild is fertig, aber die Blasen hätte ich gerne feiner gehabt. Vielleicht werde ich später noch mal darauf zurückkommen, und beispielsweise die Druckerpapierblasen für Collagen verwenden…

Fische Aquarell von R.Rubow

Bleistift * Acryl * Aquarellfarbe auf Aquarellpapier

Die blaue Reihe

Blaue Reihe Wildkräuter Aquarelle von Ria Rubow

Pünktlich zum Abschluss meiner blauen Reihe hat sich auch der Regen verzogen und die Sonne strahlt wieder. Zeit um Fotos von meinen Bildern zu machen. Wie dicke, blaugrüne Murmeln stehen sie jetzt im Regal.

Zum blauen Löwenzahn im Regen, den ich hier schon einmal vorgestellt hatte, haben sich noch andere Wiesenkräuter gesellt. Das Ganze war ein Selbstläufer, zu einem Bild kam das Nächste und dann noch eins… vielleicht male ich noch weitere. Wenn es mal wieder regnet.

Wilde Möhre aus der blauen Reihe von Ria Rubow Die wilde Möhre.

Hirtentäschelkraut aus der blauen Reihe von Ria Rubow Das Hirtentäschelkraut.

Klee aus der blauen Reihe von Ria Rubow Und Klee.

Wilde Möhre Aquarell von R.Rubow Hirtentäschelkraut Aquarell von R.Rubow Klee Aquarell von R.Rubow

Jetzt muss ich nur noch schöne Rahmen finden, und einen guten Platz für die vier.

Bleistift * Nagel * Aquarellfarben auf Aquarellpapier

Regentag

Heute hat es – mit kleinen Pausen dazwischen – geregnet. Ein richtiger Landregen, der schnurgerade vom Himmel fällt und alles durchfeuchtet. Mein kleiner Garten hat sich bestimmt gefreut. Ich fand es aber auch schön, zumal gestern so ein super sommerlicher Tag war. Ein guter Kontrast. Wochenlange Regenperioden, grau in grau finde ich allerdings auch nicht so doll.

Regen Löwenzahn Sepdomo Ria Rubow

Aber heute war es schön mit dem Regen. Die Luft riecht gut und der Garten sieht gleich wieder ein klein wenig grüner aus. Außerdem bin ich wieder zum Malen gekommen.

Ich hatte schon vor einer Weile an einem anderen Regentag eine Lücke zwischen den Schauern genutzt um draussen Fotos zu machen, von den Wassertropfen auf Blumen und nassem Gras, das der Regen plattgedrückt hatte. Wie gekämmte Haare lag es da. Und nassem Löwenzahn. Den wollte ich dann heute zeichnen.

Regen Löwenzahn Sepdomo Ria Rubow

Erst einmal musste das Papier nass werden. Und dann habe ich nicht gezeichnet, sondern das nasse Aquarellpapier mit einem Nagel geritzt. Dabei kriecht die Farbe in die Furchen, es sieht dann in Ergebnis ein wenig aus, wie eine Radierung. Im nassen Zustand ist es dunkler.

Ich mag es, wenn es sich dann noch “entwickelt”. Wie bei den Bananen, die ich bemalt hatte, da dunkeln die Linien auch noch nach und es entsteht der “Tattoo-Effekt”, den ich so mag.

Regen Löwenzahn Sepdomo Ria Rubow

Regen Löwenzahn Sepdomo Ria Rubow

Das Ergebnis. Ich mag mein Bild.

Regen Löwenzahn Sepdomo Ria Rubow